Kurort Karlova Studánka


Du bist hier:
Karlova Studánka (Karlsbrunn) liegt am südöstlichen Abhang des Altvatergebirges in einer tektonisch wichtigen Zone, dem sog. Bělský-Bruch, der von Bruntál über die Gemeinde Bělá in die Region Horní Lipová verläuft. Infolge von günstigen hydrogeologischen Bedingungen entstanden hier minerale Kohlensäurequellen. Die umliegende Landschaft ist vom Klima her eine Bergregion und zeichnet sich durch außergewöhnlich reines Milieu aus. Der gekräuselte Bergfluß Bílá Opava sowie die nahen Waldkomplexe lassen eine höhere Konzentration von negativen Ionen entstehen, die zur höheren Verteidigungsfähigkeit des Organismus beitragen.


Geschichte
Das Mineralwasser als Naturquelle mit Heilkraft war in Karlova Studánka seit ältesten Zeiten bekannt. Zum erstenmal wurde das hiesige Mineralwasser im J. 1780 einer chemischen Analyse unterworfen, u. zw. auf den Wunsch des Großmeisters des Deutschen Ritterordens Franz Maximilian hin, nach dem man auch die erste Quelle benannt hatte. An dieser Quelle wurde 1785 ein erstes Kurhaus erbaut. Seit dem Jahre 1803 trägt der Kurort – nach Erzherzog Karl Ludwig, dem Enkel von Maria Theresia benannt – den Namen Karlova Studánka. Die heutigen Quellen „Vladimír und „Petr wurden in den 60er Jahren des 20. Jh. ausgehöhlt.

Heilprozeduren
Wichtigste heilende Naturquelle ist das mittelmäßig mineralisierte kohlensäurehaltige Naturmineralwasser vom hydrogenkohlensäurekalkhaltigen Typ mit höherem Inhalt von Kieselsäure. Genutzt werden die Quellen bei Kohlensäurebad und Trinkkur, neu eingeführt wird das Gasbad unter Nutzung von Heilquellengas. Lagerstätten mit einfachem Torf können zur peloiden Kur gebraucht werden. Das reine Milieu eines Bergwaldbestandes mit hoher Konzentration von negativen Ionen sichert ein heilsames Klima von günstiger Wirkung auf die Schleimhaut der Atmungsorgane unter steigender Verteidigungsfähigkeit des Organismus beim Atmen und der Behandlung von allergischen und asthmatischen Krankheiten. Als wirksame therapeutische Prozeduren gelten ebenfalls Elektrotherapie und Rehabilitation – individuelle Übungen, klassische und Reflexmassagen, manuale Lymphodränage, physiatrische und Reha-bilitationspflege nach dem Brügerschen Konzept. Die Prozeduren werden unter Aufsicht eines hocherudierten Personals vorgenommen, das seine Qualifikation ständig durch Spezialkurse weiter ausbaut.

Indikationen
• onkologische Erkrankungen nach beendeter komplexer Behandlung ohne Anzeichen von Rezidive • Hypertension-Erkrankungen I. – III. Grades • Funktionsstörungen der peripheren Blutgefäße • Zustände nach Operationen der oberen und unteren Luftwege • hypertrophe oder atrophische Entzündungen der oberen Luftwege, Ozänen in systematischer Fachbehandlung, chronische Sinusitiden und systematisch behandelte Sinobronchitiden • Beschädigung von Larynx und Stimmbändern infolge von Mehrbelastung der Stimme • allergischer Schnupfen, der durch allergologische Untersuchung bei systematischer Behandlung nachgewiesen werden konnte • Zustände nach wiederholter bzw. komplizierter Lungenentzündung • chronische Bronchitis bei systematischer Behandlung einschl. chronische - mukopurulente und Bronchiektasie, Erkrankungen durch rezidivierende Entzündungen der oberen Luftwege und durch chronische Entzündung des Atmungsapparates aus dem Risiko fibrogenen Staubes mit Störung der Lungenfunktion • obstruktive chronische Bronchitis • Bronchialasthma aller Stadien auch von professioneller Ätiologie • interstitielle Lungenfibrosen jeglicher Ätiologie in langfristiger Behandlung einschl. Pneumokoniosen aller Stadien • Folgen von Beschädigung bzw. von toxischen Einwirkungen von Gas, Rauch, Ätzdampf und beizendem Staub auf die oberen und unteren Luftwege.

Außer einer komplexen und beitragsmäßigen Kurbehandlung bietet der Kurort selbstbezahlte Kurbehandlung wie auch Aufenthalt zur Erneuerung der Leistungsfähigkeit, Urlaubsprogramme und Kongreßtouristik. Das jeweilige Programm berücksichtigt den aktuellen Gesundheitszustand der Kurgäste. Als untrennbarer Bestandteil gilt eine labormäßige Kontrolle des Effektgrades der Kurbehandlung.

Angebot an weiteren Dienstleistungen
Als weitere Dienstleistungen werden angeboten die ein- oder zweiwöchigen Spezialprogramme „Zum Urlaub zur Festigung Ihrer Gesundheit, „Um länger zu leben, „Urlaub Spezial, des weiteren Programme für die Familienmitglieder, Silvesterprogramme, Nutzung von vollkommenen winterlichen Bedingungen vor Ort und in der nahen Umgebung (Dezember bis April), ideale Bedingungen für Tourismus mitten im Landschaftsschutzgebiet Jeseníky, die Gelegenheit zu Kongreßveranstaltungen außerhalb der Hauptsaison des Kurortbetriebes (Oktober bis April). Bei der Verpflegung liegt täglich ein Angebot von 6 bis 7 Speisen (Diät) vor. Der Ort verfügt über Postamt, Bankomat, Infozentrum, Internet-Leseraum, Trimm- und Turnsaal, Gaststätten, Unterkunftsgelegenheit. Im Exterieur gibt es eine in der ČR einzige geologische Exposition mit mehr als 300 hierher überstellten Exponaten, die vor Ort das geologische Bild der ganzen Region Jeseník vermitteln.

Kurhäuser
Die Kurgäste werden untergebracht und behandelt in neu rekonstruierten historischen Objekten, die den anspruchsvollen Forderungen der Klientel entgegenkommen. Den Heilprozeduren dienen die Objekte „Letní lázně (Sommer-Bad), „Libuše, „Orlík und „Vyšetřovací ústav (Untersuchungsanstalt), wo sich auch das Empfangsbüro befindet außer einem Funktions- und biochemischen Labor zur Ermittlung von Spurenelementen im menschlichen Organismus unter Anwendung von topmodernen Methoden. Zu Unterkunftszwecken dienen die Kurhäuser „Libuše, „Slezský dům (Schlesisches Haus), „Opava, „Bezruč, „Pošta und „U lesa (Am Walde), zu deren Ausstattung Zimmer der Kategorie I mit Bad, WC, Telefon und Fernseher gehören.

Andere Aktivitäten

Kurorttouristik, Erholungsaufenthalte

Adresse und Kontakt


Státní léčebné lázně Karlova Studánka, státní podnik
č.p.6
793 24 Karlova Studánka